Anwaltskanzlei
Becker-Baurecht

Probleme beim Hauskauf oder
Kauf einer Eigentumswohnung vermeiden

0511-123 137 0
info@becker-baurecht.de

Unterschätzter Modernisierungsbedarf, Sonderumlagen, Finanzierung ohne Eigenkapital...

Wir helfen Ihnen, Fallstricke bei Kauf einer Wohnung oder eines Hauses zu vermeiden

Haus oder Eigentumswohnung:
Neu bauen oder lieber fertig kaufen?

Ein Haus bauen, von grundauf neu, vom Architekten entworfen ganz individuell, nach eigenen Wünschen. Der Traum vieler Familien - gäbe es da bloß nicht so viele Vorschriften und Gesetze zu beachten.

"Viel einfacher ist es, anstatt selbst zu bauen, einfach ein bereits fertiges Haus oder Eigentumswohnung zu kaufen."
So jedenfalls die gängige Meinung - doch weit gefehlt!

Denn auch hier lauern jede Menge Fallstricke sowie rechtliche und finanzielle Besonderheiten, die es zu beachten gilt.

Der Kaufvertrag des Grundstückes und der Bauvertrag des Hauses sollten in jedem Fall unabhängig voneinander geprüft werden.

Mängel beim Hauskauf oder Kauf einer Eigentumswohnung

Sowohl beim Hauskauf wie beim Kauf einer Eigentumswohnung, können Mängel auftreten.

Beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses wird meistens eine Gewährleistung ausgeschlossen. In vielen Fällen zeigt sich jedoch, dass eine Geltendmachung von Ansprüchen doch möglich ist. Auch bei der Errichtung eines Hauses oder einer Eigentumswohnung, treten oft Mängel auf, die von Ihrem Vertragspartner oft nicht als so schlimm angesehen werden.

Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte.

Ein immerwiederkehrendes Problem beim Hausbau:
Mängel werden nicht beseitigt, da finanziell unrentabel.

Die Fachanwaltskanzlei Becker-Baurecht verhilft Ihnen zu Ihrem Recht.


Werden nach der Fertigstellung Mängel am Bau entdeckt ("Pfusch am Bau"), setzen viele Bauherren auf die Kulanz des ausführenden Bauunternehmens - fast immer jedoch vergebens.

Im Gegenteil:
Viele Baufirmen verweigern sogar die Herausgabe der Schlüssel für das Objekt, bevor nicht die letzte Rate bezahlt wurde. Der Bauherr sieht sich dadurch mit der unangenehmen Situation konfrontiert, mit der Zahlung der letzten Rate keinerlei Druckmöglichkeit mehr zur Mangelbeseitigung zu haben.

Meistens geht dies außergerichtlich mit dem nötigen Druck, manchmal hilft jedoch auch nur eine gerichtliche Auseinandersetzung, um die Rechte durchzusetzen und das Bauwerk mangelfrei herzustellen.

Becker-Baurecht, die Fachanwaltskanzlei in Hannover, verhilft Ihnen zu Ihrem Recht.

Bauliche Mängel nach Fertigstellung

Nach Abschluß der Bauarbeiten erstellte unsere Mandantschaft eine Mängelliste zu Pfusch am Bau. Insbesondere an Dach und Dachterrasse befanden sich teils erhebliche Bauschäden. Auch nach mehrmaliger Aufforderung, seitens der Bauherren, lehnte das verantwortliche Bauunternehmen die Beseitigung dieser Baufehler ab. Wassereinbruch, Schimmel und schlimmstenfalls moderndes Mauerwerk wären die Folgen gewesen.

Es bestand somit akuter Handlungsbedarf zur Beseitigung der Bauschäden. Durch die vorher angefallenen Baukosten war unser Mandant jedoch nicht in der Lage, die nun zusätzlichen Kosten zur Beseitigung der Baumängel zu übernehmen.

Erste Maßnahme unserer Fachanwaltskanzlei für Baurecht in Hannover war daher der Versuch einer außergerichtlichen Einigung mit dem verantwortlichen Bauunternehmer. Da dieser jedoch die Kostenübernahme für die Beseitigung des Baupfuschs verweigerte, beschritten wir für unsere Mandantschaft den Klageweg und konnten so erfolgreich einen sogenannten Kostenvorschuss* für die Mangelbeseitigung durchsetzen.

* Beim Kostenvorschuss muss der Auftragnehmer eine Zahlung leisten. Mit dem Geld wird dann die Mangelbeseitigung durchgeführt.

Zusatzkosten durch nachträgliche Sonderumlage

Der Erwerb einer Eigentumswohnung bedeutet auch immer den Eintritt in eine Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft.
Rechtlich gilt es dabei einiges zu beachten.

Im vorliegenden Fall wurde unmittelbar nach der Übergabe der Wohnung eine Sonderumlage* für die Dachneueindeckung fällig. Dieser Umstand wurde unserer Mandantschaft im Vorfeld des Erwerbs der Eigentumswohnung verschwiegen.

Die Verkäufer beriefen sich auf einen Gewähr­leistungs­ausschluss. Unsere Mandanten mussten als neue Eigentümer die Sonderumlage an die WEG zahlen.
In Kenntnis der Rechtslage sowie eingehender Prüfung des Kaufvertrages erreichte unsere Kanzlei für Baurecht jedoch die Rückerstattung dieser Sonderumlage von den Verkäufern.

* Sonderumlagen sind Rücklagen und dienen im Falle eines außergewöhnlichen oder unvorhersehbaren Liquiditäts­bedarfs einer Eigentümer­gemeinschaft zur Kostenabdeckung und sind von jedem Wohnungs­eigentümer zu entrichten.

5 goldene Regeln beim Kauf von Eigentumswohnung oder Haus

Bereits kleine Fehler beim Kauf von Wohneigentum können große Auswirkungen auf Ihre finanzielle Zukunft haben.
Unsere Anwaltskanzlei für Baurecht hilft Ihnen dabei, die 5 klassischen Fallstricke beim Erwerb zu vermeiden.


Unterschätzte Gesamtkosten

Der Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung ist stets ein finanzieller Kraftakt dessen Auswirkung noch in Jahrzehnten spürbar ist - im Positiven wie im Negativen.

Doch wer meint, mit dem Kaufpreis wäre die Kalkulation abgeschlossen irrt.
Neben dem eigentlichen Kaufpreis gilt es ebenso die Zusatzkosten in Form von Maklergebühr, Grunderwerbssteuer, evtl. Renovierungskosten sowie Notarkosten zu berücksichtigen.
Rasch werden so auf die eigentliche Kaufsumme zusätzliche 15% - 20% oder mehr aufgeschlagen.

Die rechtliche Beratung durch unsere Kanzlei für Baurecht in Hannover, kann durch geschickte Planung und Verhandlung dazu beitragen, Ihrer Investition Kosten in 5-stelliger Höhe zu ersparen.

Finanzierungsprobleme vermeiden

Ein immerwieder auftretendes Problem beim Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses ist ein Finanzierungsplan der "auf Kante genäht" ist.

• "Ob wir nun Miete zahlen oder ob wir unser Haus/Wohnung abbezahlen, das bleibt sich gleich." ist eine Rechnung, die schon manchen in den Ruin getrieben hat.
Fakt ist: Kann der Kredit einer Immobilie nicht mehr bedient werden, sitzt man auf einem Berg von Schulden.

• Auch die Rückabwicklung eines Vertrages (bspw. durch eine geplatzte Finanzierung) kostet Geld, evtl. sogar Schadensersatz.

• Unterschreiben Sie niemals einen Vertrag ohne schriftliche Zusage Ihrer Bank.

Unterschätzter Modernisierungsbedarf - Der Klassiker beim Schnäppchenhaus

Vermoderte Dachbalken, undichte Fenster, veraltete Heizung etc. Verharmlosende Beschreibung im Exposé einse vermeitlichen Schnäppchens: Modernisierungsbedarf.

Kanzlei Becker prüft für Sie das Exposé und den Kaufvertrag und versucht, das Risiko abzuschätzen. Bei Unsicherheit kann auch in Zusammenarbeit mit einem Bausachverständigen das Risiko für ein sogenanntes Schnäppchenhaus geprüft werden. Formulierungen, die die Versprechen der Verkäufer fixieren, können gemeinsam ausgearbeitet werden.

Unterlagen nicht richtig geprüft

Die Traumwohnung - Das Traumhaus ist gefunden, jetzt geht es zum Notar. Die Hausunterlagen werden oft nicht geprüft.
Welche Umlagen gibt es? Wie hoch sind die Rücklagen? Diese Frage stellen sich viele Erwerber erst nach dem Kauf.

Oft kommt die Ernüchterung, wenn nur Sonderumlagen oder fehlende Rücklagen beim Gemeinschaftseigentum zu Sonderzahlungen führen. Wir unterstützen Sie beim Anfordern von Unterlagen und beraten Sie dahingehen, worauf Sie bei der Durchsicht der Unterlagen achten müssen.

Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen

Wenn Sie als Privatperson ein Haus oder eine Wohnung errichten steht Ihnen ein besonderes Widerrufsrecht nach § 650 l BGB zu. Als Verbraucher müssen Sie über ihr Widerrufsrecht belehrt werden, dies erfolgt in der Regel schriftlich. Ist eine Belehrung erfolgt, haben Sie das Recht den Vertag innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen. Natürlich gibt es Ausnahmen, z.B. bei der notariellen Beurkundung.

Gern unterstützen wir Sie bei Fragen zum Widerrufsrecht. Z.B. Welche Rechte haben Sie, wenn keine oder eine falsche Belehrung erfolgt ist? Oder, kann ein Maklervertag auch widerrufen werden?



www.becker-baurecht.de

becker-baurecht.de  ist Ihre kompetente Rechtsberatung im Vorfeld von sämtlichen Angelegenheiten des privaten und des öffentlichen Baurechts, Werkverträgen, Architektenverträgen und Generalunternehmerverträgen.

Prüfen von Verträgen bei Grundstückskäufen, Bauprojekten sowie Generalunternehmerverträgen. Rechtssicheres Prüfen baurechtlicher Fragen und Risikoabschätzung.

Begleitung und Betreuung in Streitfällen, Anstreben wirtschaftlich sinnvoller, außergerichtlicher Lösungen.

www.becker-baurecht.de
Rechtsanwalt
Andreas Becker
Nienburger Str. 14 a
30167 Hannover

☎  0511-123 137 0
☎  0511-123 137 20
✎  info@becker-baurecht.de

www.becker-baurecht.de
Rechtsanwalt Andreas Becker
Nienburger Str. 14 a • 30167 Hannover

☎  0511-123 137 0
☎  0511-123 137 20
✎  info@becker-baurecht.de

2019 © Anwaltskanzlei Becker | Baurechtliche Beratung | Hannover

Unsere Website verwendet Cookies. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.